ayondo erhöht den Kundenschutz auf bis zu 1.000.000 GBP

ayondo erhöht den Kundenschutz auf bis zu 1.000.000 GBP

Das Thema Einlagensicherung nimmt nicht zuletzt seit dem Debakel rund um den Schweizer Franken von Anfang dieses Jahres einen wichtigen Stellenwert bei der Brokerwahl ein. ayondo möchte hier gegenüber seinen Kunden einen zusätzlichen Vertrauensbonus schaffen und erhöht die Einlagensicherung für die Kundengelder über einen Sicherungsfonds auf 1.000.000 GBP.

Die Aufhebung des Euro-Mindestkurses zum Schweizer Franken Anfang 2015 und die darauffolgende Pleite zahlreicher Online-Broker und Geldhäuser hat das Vertrauen in die Branche nicht gerade gestärkt. Kunden werden und sind zurecht skeptisch, welchem Broker sie ihr Geld anvertrauen. Auf der anderen Seite wird aber auch deutlich, dass aufgrund der desaströsen wirtschaftlichen Lage der EU das Zinsniveau noch lange bei Null Prozent liegen wird und somit auf herkömmlichen Spar- und Tagesgeldkonten kein Ertrag mehr zu erwirtschaften ist. Rechnet man noch Kontoführungsgebühren hinzu, erleidet der traditionelle Sparer sogar mittlerweile ein jährliches Minus. Zeit also, nach einer innovativen Anlagealternative zu schauen. Diese könnte ayondo heißen.

Zusatzversicherung über 1.000.000 GBP

Wie auch der bekannte Online-Broker ActivTrades hat ayondo sich nun dem Sicherungsfonds FSCS angeschlossen, um die staatliche Einlagensicherung entsprechend zu erhöhen. Denn wie jeder professionelle Trader weiß, kann man mit einem Konto zwischen 50.000  und 100.000 Euro zwar ganz angenehm Forex- und CFDs traden, aber ein nachhaltiger Vermögensaufbau oder gar ein sinnvolles Risiko- und Money-Management im Futures-Bereich ist nur mit größeren Konten möglich. Die Einlagensicherung auf 1.000.000 GBP zu erhöhen, ist somit ein sinnvoller Schritt und die logische Konsequenz aus den Turbulenzen, die derzeit auf dem paneuropäischen Banken- und Brokermarkt herrschen. Trader und Follower können somit endlich auch wieder mit größeren Positionen entspannter am Markt agieren. Die bisherhige staatliche Einlagensicherung, die bei einer Insolvenz der Banken greift,  beläuft sich in Großbritannien auf lediglich 85.000 GBP.

Keine Zusatzkosten für ayondo-Kunden

Wer bereits ayondo-Kunde ist, muss keine zusätzlichen Kosten für den Versicherungsfonds tragen.  Wer den Versicherungsbetrag gerne auf seine individuellen Bedürfnisse anpassen oder anheben möchte, sollte sich jetzt mit dem ayondo-Support in Verbindung setzen.

Erfahrungsberichte

Erfahrungen

Teilen und weitersagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.