wikifolio

wikifolio

wikifolio
wikifolios werden von Lang & Schwarz an der Börse Stuttgart als Endloszertifkat emittiert. Anleger können sich profitable wikifolios einfach über ihren Hausbroker in ihr Depot legen.

Während die Zinsen auf dem Spar- und Tagesgeldkonto immer niedriger werden, schießen alternative Investmentmethoden wie Pilze aus dem Boden. Anleger suchen nach Alternativen und haben mit den neuen Social Trading-Plattformen eine renditestarke Möglichkeit gefunden, auch in diesen Zeiten noch Performance zu machen. wikifolio ist eine weitere Möglichkeit für Anleger in die Performance professioneller Top-Trader zu investieren und sich deren Anlagestrategie ins Depot zu legen. Dabei funktioniert wikifolio ähnlich wie die anderen vorgstellten Social Trading-Plattformen eToro, ayondo und ZuluTrade – jedoch mit einigen kleinen Unterschieden, die wir hier erläutern wollen.

So funktioniert wikifolio

Mit wikifolio bekommen erfolgreiche Trader mit Erfahrungen im Börsenhandel die Möglichkeit, ihre Strategie oder ihren Handelsansatz in einem Zertifikat zu verpacken und dies interessierten Kunden zum Kauf anzubieten. Da Bilder mehr sagen als Worte, nutzen wir diese kleine Video-Sequenz, um in die Funktionsweise von wikifolio einzuführen:

Einführung in wikifolio

So kauft man ein wikifolio

Bevor man ein wikifolio bei seiner Depot-Bank kaufen kann, muss es gewisse Voraussetzungen erfüllen und genügend Interessenten auf sich versammeln. Dann gibt der Emittent Lang & Schwarz ein Endloszertifikat mit einer ISIN  über die Börse Stuttgart heraus, sodass der Anleger ganz einfach wie bei einem Aktienkauf in das wikifolio investieren kann.

Kein Emittentenrisiko

Wer Zertifikate handelt, kennt das Problem: Das Emittentenrisiko schwebt wie ein Damoklesschwert über dem eigenen Depot. Wenn ein Unternehmen pleite geht, verfallen auch seine Aktien wertlos (sofern es nicht von einem anderen Unternehmen übernommen wird), ein Zertifikat verfällt dann wertlos, wenn sein Emittent bankrott geht. Obwohl die Wahrscheinlichkeit, dass ein Emittent wie Lang & Schwarz, UBS, Commerzbank oder Deutsche Bank bankrott gehen recht unwahrscheinlich ist, so kann es doch niemals völlig ausgeschlossen werden, wie man am Beispiel von Lehman Brothers gesehen hat. Für diesen Fall sind die wikifolios noch einmal gesondert abgesichert, sodass das Emittentenrisiko weitgehend ausgeschaltet wird.

Win-Win-Situation

Mithilfe von wikifolio können Anleger an den Handelsideen professioneller Trader partizipieren. Die Endloszertifikate werden von Lang & Schwarz emittiert und können über die Börse Stuttgart ins eigene Depot gelegt werden. Dabei verfolgen Anleger wie Trader dasselbe Ziel: Ein wikifolio sollte möglichst erfolgreich sein, denn nur dann erhält der Trader seine Performance-Gebühr. Dabei kann der Trader auf alle möglichen Handelsstrategien setzen, das gesamte Aktien-, Derivate- und Anleihe-Universum steht ihm für die Realisierung seiner Strategie(en) zur Verfügung.

Die 4 wikifolio-Phasen

Bevor ein wikifolio renditehungrigen Anlegern zum Verkauf angeboten wird, muss es vier Phasen durchlaufen, damit niemand die Katze im Sack kauft:

  1. In der ersten Phase sind die wikifolios nur für den Trader selbst sichtbar und können noch nicht über die Suchfunktion gefunden werden. Sobald der Trader zufrieden ist mit seiner Performance, reicht er das Musterdepot zur Prüfung ein und im Anschluss wird es ggf. publiziert.
  2. Sobald ein wikifolio publiziert ist, kann es von wikifolio-Mitgliedern gefunden werden und zum Beispiel in die Watchlist wandern. Noch ist es nicht investierbar. Dazu muss der Trader möglichst viele Menschen auf sein wikifolio aufmerksam machen (über social media etc.) und die Anleger von seiner Strategie überzeugen. Erst nach 21 Tagen kann es den Status “Investierbar” erreichen. Anschließend wird der Trader legitimiert über eine Prüfung seines Personalausweises und nach einer redaktionellen Sichtung des wikifolios kann es in den Status “Investierbar” übergehen.
  3. Sobald das wikifolio in den Status “investierbar” gelangt, emittiert Lang & Schwarz ein Endloszertifikat und das wikifolio ist für den Handel über die Börse Stuttgart freigegeben. Sobald der Trader selbst mindestens 5000 Euro Echtgeld in sein wikifolio investiert, erhält es den Status “Real Money” was das Vertrauen in den Trader stärkt und wodurch er zeigt, dass er ein vernünftiges Risikomanagement fahren wird.
  4. Wenn der Trader aus zeitlichen oder persönlichen Gründen das wikifolio beenden möchte, so erreicht es den Status “geschlossen”. Im Status “wird geschlossen” haben die Anleger noch die Chance, das Zertifikat zum letzten festgestellten Kurs zu verkaufen.

Dach-wikifolios

Auf wikifolio können nicht nur einzelne wikifolios gekauft werden, sondern wer ein geschicktes Händchen beweist, kann verschiedene wikifolios zu einem Dach-wikifolio zusammenfassen und dies dann zum Handel anbieten.

Die Tenbagger-Strategie

Die Tenbagger-Strategie ist eines der erfolgreichsten wikifolios auf der Plattform mit einer Ranking-Punktzahl von 5.143 Punkten. Dieses Dach-Wikifolio wurde am 23.04.2016 erstellt und hat seitdem einen Performanceschub von 28 Prozent hingelegt.

tenbagger-strategie
Das Tenbagger-Wikifolio weist eine überzeugende Performance von 28 Prozent auf. Mithilfe verschiedener Filter-Regeln werden die besten wikifolios gemäß der Tenbagger-Regel von Peter Lynch in diesem Dach-Wikifolio zusammengefasst.

Tenbagger-Trading

Das wikifolio beruht auf den Prinzipien von Peter Lynchs Investment-Philosophie und und sammelt andere wikifolios nach bestimmten Regeln, die der Anleger für sich “arbeiten” lässt. Hierbei kommt eine Vielzahl von Filterregeln zum Einsatz, mithilfe derer die besten wikifolio-Zertifikate ausgefiltert und aggregiert werden. Die Umschichtung der einzelnen wikifolios innheralb dieses Dach-Wikifolios erfolgt ca. viermal um Jahr, um die schlechtesten Performer zu entfernen und ggf. durch besser performende zu ersetzen. Das Tenbagger-wikifolio ist voll investierbar.

 

Konto eröffnen

Erfahrungsberichte

Erfahrungen