ayondo

ayondo

ayondo
Mit ayondo haben Anleger erstmals eine seriöse Anlage-Alternative zu klassischen Fonds, Lebensversicherungen oder anderen Bankprodukten.

Mit ayondo haben Privatanleger und institutionelle Anleger, die von den mickrigen Zinsen auf Spar- und Tagesgeldkonten enttäuscht wurden, erstmals die Chance, von den gigantischen Renditemöglichkeiten des Daytradings zu profitieren und gleichzeitig das Verlustrisiko so gering wie möglich zu halten. Wie eToro hat auch ayondo einige Sicherheits-Systeme implementiert, um den Kunden vor übermäßig hohen Verlusten zu schützen. Dieser Signalanbieter kann innerhalb eines kurzen Zeitraums einen sprunghaften Erfolg am Markt und täglich neue Kunden verbuchen. Seit wenigen Wochen hat man auf der ayondo-Plattform nun die Möglichkeit, bis zu fünf Trader mit der Vermehrung seines Depots zu betrauen und dabei sein Risikokapital sinnvoll auf verschiedene Trader zu verteilen. Damit sind die potenziellen Renditechancen noch einmal angestiegen, bei gleichzeitiger Begrenzung möglicher Verluste. Man kann ayondo als die deutsche Antwort auf ZuluTrade bezeichnen – denn die Plattformen funktionieren im Grunde nach demselben Prinzip: Anleger verknüpfen ihr Brokerkonto mit ayondo und lassen ihr Depot von erfolgreichen Daytradern vermehren. Die Firma hat ihren Sitz in der Finanzmetropole Deutschlands – Frankfurt am Main und ist auch jedes Jahr auf der WOT vertreten, wo die Geschäftsführer persönlich neugierigen Kunden Rede und Antwort stehen. ayondo ist von der britischen FCA reguliert. An handelbaren Werten hat ayondo eine ganze Palette für jeden Anleger bereit. Dabei sind sowohl kurzfristige Scalper und Daytrader wie auch Langfrist-Investoren bei ayondo herzlich willkommen. Traden kann  man auf ayond eine große Palette an CFDs: Indizes, Währungen, Aktien, ETFs, Rohstoffe, Zinssätze und Anleihen sowie die ganz neuen Knock-Out-CFDs.

So funktioniert ayondo

Minizinsen bei der Sparkasse

Die aktuelle Niedrigzinsphase macht vor allem den Sparkassen schwer zu schaffen. Ihr Verdienstmodell steht vor einer großen Belastungsprobe, immer mehr Sparkassen-Filialen werden derzeit geschlossen. Schon 2016 fiel das Betriebsergebnis der Sparkassen um 800 Millionen Euro, was einem Rückgang von sieben Prozent entspricht. Doch nicht nur die Sparkassen, auch die Volks- und Raiffeisenbanken ächzen unter den Niedrigzinsen, der ihnen kaum noch Luft zum atmen und Geld verdienen lässt. Die Folge: Erhöhte Gebühren in Form von Kontoführungs- oder Überweisungsgebühren für die Sparer, von Zinszahlungen auf die Einlage wollen wir erst gar nicht sprechen. Die traditionelle Sparanlage, einst ein lukratives Geschäft für den Sparer in Zeiten, in denen es 8 Prozent Zinsen gab, wird so zur reinsten Geldverbichtungsmaschine. Alternativen zur klassischen Geldanlage bei der Sparkasse müssen her. Social Trading und Social Investment mit ayondo ist eine davon.

Brokerkonto statt Bankkonto

Während man bei der Sparkasse und anderen Banken mittlerweile bis zu 10 (!!) Euro im Monat an Kontoführungsgebühren bezahlen muss, gibt es ein Brokerkonto kostenlos, egal ob man es zum Traden nutzt oder nicht. Erst wenige Broker verlangen nach einiger Zeit eine sogenannte “inactivity fee”, die sich aber lediglich im Cent-Bereich bewegt. Wer also eine Negativrendite auf dem Sparkonto umgehen möchte, kann sich sattdessen ein Brokerkonto bei ayondo zulegen, auch wenn er gar nicht selbst handeln möchte.

Keine Nachschusspflicht

Als einer der ersten Social Trading-Anbieter hat ayondo bereits lange vor der neuen Bafin-Regulierung die Nachschusspflicht abgeschafft. Kunden können somit niemals mit ihrer Einlage in den negativen Bereich rutschen, wie es beispielsweise weiterhin im Future-Handel möglich ist. Auch werden anders bei Girokonten der Sparkasse oder anderen Geldinstituten keine Kontoführungsgebühren für die Aufbewahrung des Geldes erhoben.

Forex-Signale bei ayondo

Sicherheit der Kundengelder wird bei ayondo großgeschrieben. Aus den Erfahrungen mit anderen Social Trading-Plattformen weiß man, dass man auch als Kunde zu schnell sein Geld verbrennen kann, wenn man unbedacht auf vielversprechende Trader oder EAs setzt, die zwar kurzfristig eine atemberaubende Performance abliefern, über kurz oder lang das Konto allerdings in den Sand setzen. Ein harter Auswahlprozess der Trader, die jederzeit wieder auf eine niedrigere Karrierestufe fallen können, steht daher im Fokus der ayondo-Plattform. So können sich Kunden besser anhand der verschiedenen Karrierestufen orientieren und die Leistung der einzelnen Trader detailliert bewerten.

Als Trader, der mit ayondo Geld verdienen möchte, durchläuft man 5 Karrierestufen und erhält eine seiner Trading-Karriere entsprechende Vergütung:

  • Street Trader müssen 30 Tage ihr Können beweisen und mindestens 5 Roundturns absolviert haben. Ihr maximaler Draw Down darf nicht unter 25% liegen und die Gesamtperformance muss positiv sein.
  • Als Advanced Trader verharrt man 60 Tage auf seiner Karrierestufe und darf keine Handelspause einlegen, die länger als 30 Tage andauert.
  • Professional Trader traden 90 Tage, um die nächste Stufe der Karriereleiter zu erklimmen.
  • Als Risk-adjusted Trader rockt man die Märkte 180 Tage lang, die Gesamtperformance in dieser Zeit muss mindestens 3 Prozent betragen.
  • Wer dies alles geschafft hat, steigt als Instititutional Trader in den Trader-Olymp auf. Da hier das oberste Level erreicht ist, muss man innerhalb von 365 Tagen eine Performance von mindestens 6 Prozent abliefern.

Vergütung

Als erfahrener und erfolgreicher ayondo-Trader hat man die Wahl zwischen 2 Vergütungsmodellen:

  1. Performancebasiert
  2. Volumenbasiert

Bei der performancebasierten Lösung erhält der Trader einen Anteil seiner erreichten Performance, die nur dann fällig wird, wenn er in einem Follower-Konto einen neuen Höchststand erreicht. Zudem erhält der Trader eine jährliche Management-Gebühr von 1%. Die performancebasierte Vergütung eignet sich eher für Langfrist-Anleger. Bei der volumenbasierten Vergütung wird der Trader durch einen prozentualen Anteil am Spread vergütet. Bei beiden Vergütungsmodellen steigt die Vergütung mit jeder höheren Karrierestufe.

Die ayondo Handelsplattform: Tradehub

Bei ayondo handelt man auf der brokereigenen Handelsplattform TradeHub. Hier stehen für den Trader über 170 Indikatoren und nicht weniger als 13 verschiedene Charttypen bereit, was diese Handelsplattform beispielsweise vom beliebten MT4 unterscheidet. Folgende Möglichkeiten hat man mit der ayondo TradeHub Handelsplattform:

  • Direktes Handeln aus dem Chart
  • Automatische Chartmustererkennung
  • Kompatibiltät mit allen Mobilgeräten (full responsive)
  • Browserbasiertes Trading – also auch für Anwender von Apple-Geräten keine problembehaftete Software-Installation nötig

Handelsinstrumente: CFDs

Bei ayondo steht eine große Auswahl an handelbaren CFDs zur Verfügung: Egal ob Indizes, Währungen, Rohstoffe, Aktien, Anleigen oder ETFs – ayondo hat fast das gesamte Anlageuniversum abgebildet. Eine Besonderheit bilden dabei die sogenannten Knock-Out-CFDs.

Knock-Out-CFDs

Mithilfe von Mini Future-CFDs/Knock-Out-CFDs kann der Trader seinen Hebel selbst bestimmen und sein Zertifikat jederzeit selbst kreieren. Sie sind sehr flexibel und verfügen über ein besseres Emittenten-Risiko. Der Trader kann mit den Knoch-Out-CFDs das Produkt und den Hebel jederzeit selbst festlegen. Da Knock-Out-CFDs der Sonderverwahrung auf Treuhandkonten unterliegen, besteht für den Trader kein Emittentenrisiko. Ein weiterer Vorteil für den Kunden: Es besteht keine Nachschusspflicht. Der maximale Verlust ist auf den Ausfall des Knock-Out-Zertifikats beschränkt.

Für Follower: Auswahl des Traders

Als Follower eines ayondo Toptraders kann man sich so die besten der besten Trader aussuchen und ein Portfolio aus bis zu 5 Tradern aufbauen. Wer auf ayondo mit Echtgeld handelt, ist mit einem großen “R” für “Real Money Trader” gekennzeichnet. Auch dies kann ein hilfreiches Auswahlkriterium sein, da Echtgeld-Trader in der Regel sorgsamer mit ihrem eigenen Geld umgehen als mit Demogeld. Ein kleiner Unterschied zu ZuluTrade: Während es unter den Signalanbietern bei ZuluTrade auch voll automatisierte Trading-Systeme (EAs) gibt, sind die Trader auf ayondo.com alles echte Menschen, die ihre Trading-Signale direkt in der Plattform auf ayondo markets absetzen. Nach erfolgreich durchlaufenem Zertifizierungsprozess unterliegt der ayondo-Signalanbieter einem kontinuierlichen Bewertungsprozess. So darf z. B. der Draw-Down nicht höher 25% liegen, sonst rutscht er wieder in die nächst tiefere Gruppe und erhält somit weniger Follower. Auf ayondo werden nicht nur Devisen, sondern auch Aktienindizes und Rohstoffe, wie Edelmetalle (Gold, Silber, Öl) gehandelt.

Sicherheit der Einlage

Die Einlagensicherung nimmt bei ayondo einen hohen Stellenwert ein. Kundengelder werden auf segregierten Konten deponiert und kommen so nicht mit dem Betriebsvermögen in Berührung.

Portfolio zusammenstellen

Per drag & drop kann man ganz einfach und intuitiv sein Portfolio aus bis zu 5 Tradern zusammenstellen. Der Clou: Die zu erwartende Performance aus diesem Trader-Portfolio wird in Echtzeit berechnet und als Graph ausgegeben. Wer möchte, kann im Anschluss dieses Portfolio direkt auf seinem Demo- oder Livekonto ausführen.

ayondo portfolio
Per drag & drop kann man sich ganz einfach ein Portfolio aus mehreren Top-Tradern zusammenstellen.

Die besten ayondo-Signalanbieter

Transparenz wird bei ayondo großgeschrieben. So ist jeder einzelne Signalanbieter mit Foto und seinem Nickname zu erkennen, seine Trading-Historie bis zum aktuellen Datum einzusehen und nachvollziehbar. Auch hier sollte man natürlich auf einen Anbieter mit einer möglichst guten Performance über einen längeren (!) Zeitraum setzen und seinen Draw-Down nicht aus dem Auge verlieren. Bei der Auswahl seiner ayondo Top-Trader sollte man nicht einzig auf die Anzahl der Follower sehen, sondern lieber auf seine Performance-Kurve über einen möglichst langen Zeitraum. Auch das gelbe “R” für Real Money Trader kann ein Indiz dafür sein, dass wir es mit einem guten Trader zu tun haben, der seine Rolle als Signalanbieter ernst nimmt. Wer mit seinem Signalanbieter nicht zufrieden ist, kann ihn innerhalb von Sekunden einfach gegen einen anderen austauschen.

So funktioniert Social Trading mit ayondo

In diesem Webinar gibt ayondo eine Einführung in den Start mit der Social Trading-Plattform:

Was kostet ayondo?

Nutzer können die Trades der Profis (Kaufs- und Verkaufssignale) kostenlos und automatisch auf ihr Brokerkonto bei ayondo markets weiterleiten. Ein ausgeklügeltes Risikomanagement ist dabei bereits in der Plattform implementiert, um den Nutzer vor großen Verlusten zu schützen. Wie erfolgreich ist ayondo? Dieser revolutionäre Dienst wurde ausgesprochen gut angenommen. Innerhalb des kurzen Zeitrahmens seit Veröffentlichung der Plattform haben sich bereits über 10.000 Investoren registriert, die das Maximum aus ihrem Kapital herausholen (lassen) wollen.

Neu: Bis zu 5 ayondo-Trader für sich traden lassen

Bisher gab es im Grunde nur einen Grund, ZuluTrade gegenüber ayondo vorzuziehen: Die mangelnde Möglichkeit, mehr als einen Signalanbieter mit der Vermehrung seiner Einlage zu betrauen. Damit ist jetzt Schluss. ayondo bietet ab jetzt die Möglichkeit bis zu 5 Trader mit seinem Broker-Konto zu betrauen. Um 5 Trader verwendenden zu können, muss man sein Konto mit mindestens 1000 Euro kapitalisieren. Auf diese Art und Weise wird das Risiko von Fehltrades minimiert und die Renditemöglichkeiten potenzieren sich. Dabei wird die eigene Kontogröße auf die relative Kontogröße des zertifizierten Traders über ein ausgeklügeltes System hochgerechnet, sodass man sich als unbedarfter Anleger um die Einstellung der Risikoparameter jetzt nicht mehr selbst kümmern muss. Schließlich handeln die meisten Profis auf ihren eigenen ayondo Konten sechsstellige Beträge und damit meist ganze Lots. Mit einem kleinen Account von nur 1000 Euro müssen hier im Verhältnis dazu natürlich Micro-Lots gewählt werden, um das Risiko-Management einzuhalten.

Die ayondo Top 3

Die aktuellen 3 ayondo TopTrader sind EdleMetalle, Horsti84 und barbara. Auch hier gilt es, die Trader stets gut im Auge zu behalten und sich ggf. bei einem größeren Performance-Einbruch von ihnen zu trennen. Es gilt zu beachten, dass sich das Ranking von Zeit zu Zeit ändern kann. Die aktuellen Top 3 sollte man daher immer direkt auf der ayondo-Webseite im Blick behalten.

ayondo-top3
Die aktuellen (Oktober 2017) Top 3 ayondo-Trader überzeugen mit einer guten Performance und einem niedrigen DrawDown. Sie gehören alle den höheren Karrierstufen an.

ayondo Kosten

Was kostet ayondo für den Follower? Sofern der Trader eine volumenbasierte Vergütung gewählt hat, merkt der Follower die Vergütung nicht wirklich, da sie mit dem Spread (Differenz aus An- und Verkaufspreis einer Aktie) verrechnet wird. Bei einer performancebasierten Vergütung bekommt der ayondo TopTrader 25% des erwirtschafteten Gewinns sowie eine jährliche Management-Fee von 1% des hinterlegten Kapitals.

ayondo-Tipps

Das ganze Geheimnis, um ayondo erfolgreich zu nutzen und von den Trades der Profis zu profitieren, ist die richtige Auswahl der Trader. Nutzen Sie vor der endgültigen Freischaltung Ihres Traders (ihrer Trader) die Funktion “Portfolio simulieren“, um die Performance der Trader auf ihre Einlage zu simulieren und optimieren so durch eine geschickte Kombination aus verschiedenen Tradern ihr Portfolio, um die höchstmögliche Rendite rauszuholen. Achten Sie dabei darauf, dass die jeweiligen Trader schon ausreichend lange Erfahrungen im Traden haben und mehrere Monate oder gar Jahre erfolgreich als Signalanbieter auf ayondo handeln. Es gibt häufig sehr erfolgreiche “Eintags-Fliegen”, die binnen eines Monats eine atemberaubende Performance hingelegt haben und danach in der Versenkung verschwinden. Solche übermenschlichen Ergebnisse werden meist einfach nur durch Glück und hoffnungslos überhebelte Positionen zustande gebracht. Filtern Sie solche Kandidaten einfach raus, indem Sie nur solche Anbieter wählen, die seit 2 Jahren oder mehr eine konstante Trading-Leistung zeigen bei einem akzeptablen Draw-Down.

Trader trennen

Scheuen Sie sich nicht davor, sich von einem schlecht performenden Trader zu trennen! Jeder guteTrader hat ab und zu auch mal einen Fehltrade, dennoch sollte die Summe der Fehltrades niemals den Aufwärts-Trend seiner Equity-Balance brechen! Einige Trader können oftmals hervorragend einen bestimmten Trend handeln und atemberaubende Renditen erzielen, versagen aber, wenn der Markt in einen Seitwärtstrend wechselt oder die Trendrichtung sich ändert. Sobald man merkt, dass ein Trader in seiner Performance kontinuierlich nachlässt, sollte man ihn schnellstmöglich aus seinem Portfolio entfernen und einen besseren hinzufügen. Denn auch für Seitwärtsbewegungen des Kurses gibt es Profis, die in solchen Zeiten besonders gut performen. Auch wenn man mit ayondo nicht mehr selbst traden braucht, so muss man sich doch als “Manager” seines eigenen Depots betätigen, sein Portfolio regelmäßig pflegen und beobachten und ggf. Trader austauschen, um die Performance zu verbessern. Seien Sie flexibel und lassen Sie Ihr Depot nie zu lange aus den Augen!

Selbst traden oder ayondo nutzen?

Prinzipiell wurde ayondo für solche Menschen entwickelt, die entweder gar keine Ahnung vom Trading haben oder schon lange Zeit erfolglos an den Märkten sind – sei es weil sie immer wieder an ihrer eigenen Psyche scheitern oder weil einfach die nötige Strategie oder das nötige Fachwissen fehlen. Von daher ist es nicht zwingend notwendig, selbst traden zu können, dennoch sollte man mit den grundsätzlichen Begriffen wie Lot, Pip und CFD einigermaßen vertraut sein, um zu wissen, wie das Ganze eigentlich funktioniert. Wer jedoch selbst tradet, kann auch von der ayondo-Plattform profitieren, indem er einfach die Trades der Profis beobachtet und dann analysiert, warum der Profi-Trader an dieser oder jener Stelle eine Position eröffnet hat.

Einstellungen testen

Wenn man sich nun ein ayondo Portfolio aus verschiedenen Top-Tradern zusammengezimmert hat, braucht man es nicht gleich auf sein echtes Geld loslassen. Lieber sollte man die 15 Tage Demo-Account nutzen, um seine Trader unter realen Bedingungen testen zu können. Man kann auch verschiedene Portfolios abspeichern, um später auf diese zurückzugreifen. Sobald man sein Trader-Portfolio ausreichend getestet hat, kann man es mit einem Klick auf sein Echtgeld-Konto anwenden.

Loss Protection

Bisher war die Loss-Protection nur ayondo Premium-Kunden vorbehalten. Doch neuerdings dürfen auch Basic-Kunden über dieses Feature verfügen. Dabei kann der Anleger einen Betrag eingeben, den er höchstens bereit ist zu riskieren, danach werden alle Positionen geschlossen und die Verbindung zu den Tradern getrennt. Beispiel: Ihr Kontostand beträgt 3.000 Euro und Sie legen fest, dass nicht mehr als 2.500 Euro verloren gehen dürfen. Selbstverständlich werden auch alle Trades nur mit StopLoss übertragen.

Fazit

ayondo ist für Anleger und Investoren ohne Erfahrungen im Bereich Daytrading/Devisenhandel eine einzigartige Möglichkeit, ihre Geldanlage jenseits von Spargeld- und Tagesgeldkonten optimal zu vermehren. Vor allem in Zeiten, in denen Tagesgeld- und Sparkonten bei der Sparkasse und anderen Volksbanken keine Rendite mehr abwerfen, ebenso wie Staatsanleihen. Dennoch sollte man sich darüber im Klaren sein, dass das Handeln mit Hebeln auch bei ayondo spekulativ ist und auch zu Verlusten führen kann, weswegen man hierfür ausschließlich Risikokapital verwenden sollte, das man beispielsweise sonst in Aktien oder Fonds gesteckt hätte und keineswegs mit Geld spekuliert, das man zum täglichen Leben nötig braucht. Überall wo eine hohe Rendite lauert, lauert auch ein hohes Risiko.

Konto eröffnen

Erfahrungsberichte

Erfahrungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.